Kennen nicht wir alle den Spruch:
„Erst, wenn Du Dich selbst liebst, kann Dich ein anderer lieben?“

Und was ist dann mit: „liebe mich bitte, wenn ich es am wenigsten verdient habe“?

Warum soll ich mich eigentlich selbst lieben?
Und heisst das, dass ein anderer mich nur liebt, wenn ich mich vollkommen selbst liebe und angenommen habe?

Und wenn ich mich selbst liebe, brauche ich dann überhaupt noch die Liebe des Anderen?

Was ist aber, wenn ich mich total selbst liebe und annehme, aber der andere mich so nicht lieben kann? Klar, dafür kann ich nichts.

Gerade wir Singlefrauen ab 35 sehnen uns sehr nach Liebe und sehr danach, so angenommen zu werden, wie wir sind. ABER: wir haben auch hohe Ansprüche….

Klaro, wir haben so viel bislang erlebt, sei es im Leben oder in der Liebe, dass wir uns nicht mehr unter diesen Ansprüchen „verkaufen“ werden.

Doch ist das wirklich so im „real life“?

Muss ich denn wirklich auf Liebe verzichten, bis ich mich endlich selbst lieben kann?

Ich weiss noch, wie ich mich mit 20 absolut „scheisse“ fand. Ich fand mich richtig hässlich, ich hatte zu dicke Oberschenkel, zu kleine Brüste, eine zu dicke Nase und die Liste kann ich noch unendlich fort setzen.
Doch: ich wurde geliebt. Ich wurde so geliebt, wie ich bin.

Und das gibt es sicherlich öfters im Leben.

Aber es gab auch eine Zeit in meinem Leben, in dem ich mich zu 100% geliebt und angenommen habe, doch dieser Mann von damals konnte diese Liebe nicht erwidern, denn er liebte sich selbst nicht, er zerstörte sich selbst durch seinen „Mangel“ in jeglicher Hinsicht.

Was will ich also damit sagen?

Selbst-Liebe ist ein lebenslanger Prozess.

Sei liebevoll und geduldig mit Dir. Beobachte und achte Dich. Schaue genau hin, welche Themen Dich antriggern und welche davon (wohl eher die meisten) aus der Kindheit herrühren.

Du darfst lieben, auch wenn Du Dich noch nicht 100%ig liebst. Aber: erwarte NICHTS von Deinem gegenüber!

Lerne durch Deinen Partner Dich selbst kennen. Denn nur in der Beziehung zu anderen, kannst Du aus meiner Sicht diese Selbst-Liebe erfahren und Dir auch bewusst machen.

Öffne Dein Herz, Dir selbst gegenüber und den anderen!

Übe Dich im Vertrauen. Im Vertrauen Dir und anderen gegenüber!

Ich selbst bin mittlerweile überzeugt davon, dass ich mich sehr bewusst lieben gelernt habe in dem ich mir Zeit gegen habe, auch meine Schmerzen in der Vergangenheit durch zu fühlen.
Nur so kannst Du in Deine bedingungslose Liebe zu Dir selbst kommen!

Hier also meine 6 Tipps für Dich für mehr Selbstliebe in Deinem Leben:

1. Akzeptiere Dich so, wie Du bist.
2. Nimm an, dass Du so genau richtig bist.
3. Hör ab sofort auf mit dem Vergleichen und beurteilen.
4. Setze Deine Grenzen.
5. Nimm Dir Zeit für Dich selbst.
6. Höre und achte auf Deine Bedürfnisse (gerade in Beziehungen)

So, nun bin ich gespannt, wie Du das alles siehst.

Schreib doch bitte einen Kommentar, vielleicht sehe ich das ja auch alles falsch?

Und kennst Du schon unsere Facebook Gruppe „Dance into love“ nur für Singlefrauen ab 35? Hier kannst Du eintreten: http://bit.ly/2pQBGGk

www. nataschaschlienz.com

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?