Machs einfach und hol Dir den einen Schlüssel zum Glück!

Der EINE goldene Schlüssel zum Glück, von dem dir niemand erzählt

Um diesen einen goldenen Schlüssel zum Glück zu finden, brauchst Du nur eins! Tja, und was ist das? Es ist eines der mächtigsten, komplexesten Tools, die wir Menschen haben und welches du absolut umsonst erlernen kannst.

Also, was meine ich nun damit?

Es ist Dein Denken!

Genau, ganz simpel und doch so komplex.

Es ist absolut wichtig, Dein Gehirn zu trainieren und das Dein Leben lang. Ich meine damit, was denkst Du z.B. den ganzen lieben Tag über Dich? Stehst du morgens auf und denkst: „Geil, ein neuer Tag und ich freue mich riesig darauf!“

Das, was Du denkst, das begleitet Dich den ganzen Tag, Dein Leben lang!

Ich habe mich selbst ausgiebig beobachtet, was ich eigentlich alles so denke- den lieben langen Tag lang.

Und wenn Du nun lernst, wie du genau diese Gedanken managen kannst, dann hast du diesen goldenen Schlüssel zum Glück.

Ein nicht trainiertes Gehirn ist destruktiv und macht Dir das Leben schwer

Dein Gehirn ist eine echt extrem effiziente Maschine, welches automatisch „läuft“. Als Beispiel nimm unseren Körper. Musst du ihm sagen, wie er atmen muss oder wie er verdauen soll? Nein? Genau, das ist der Punkt. Wir denken auch nicht darüber nach. Es passiert einfach so, automatisch.

Und nun zu unseren Gedanken. Diese laufen ebenso automatisch, unbewusst.

Wie oft denkst Du: „Ich bin nicht gut genug“, „ich muss hart für mein Geld arbeiten“ oder „alle Männer wollen eh nur das eine“.

Genau, eben all diese Gedanken, die automatisch den lieben langen Tag „durch uns laufen“.

Und wie fühlst Du Dich mit diesen Gedanken? Ziemlich schlecht, oder?

Sie machen Dich ja auch nicht glücklich.

Und was passiert, wenn Du diese Gedanken immer und immer wieder denkst?!

Sie werden zu einer Überzeugung und Du denkst, sie sind die Wahrheit.

Deine „eigene Wahrheit“ in Deinen Gedanken!

Und wenn Du Dir dieser negativen Gedanken, Glaubenssätze nicht bewusst bist, wirst Du diese selbst glauben! Und das beeinflusst unsere Leben enorm!

Deswegen: werde dir Deiner Gedanken bewusst! Und darum ist Selbstbeobachtung hier sehr wichtig.

Bist Du dir Deiner Gedanken nicht bewusst wirst, weisst du auch nicht, wie du ihnen entkommen kannst! Du wirst Dich immer wieder schlecht fühlen damit, manche leiden richtig darunter.

Und das muss nicht sein!

Unser Gehirn ist darauf spezialisiert darauf, nach Dinge zu schauen, welche NICHT funktionieren und alarmiert uns und es scheint, dass es uns eher auf die negativen als auf die positiven Dinge im Leben fokussiert. Denk mal darüber nach!

Du wirst dich eher an Dinge in Deinem Leben erinnern, in denen du verletzt wurdest, verlassen wurdest oder Dein Herz gebrochen wurde. Stimmts? Oder erinnerst Du dich noch an die Komplimente, die du die letzten Jahre erhalten hast?

Deswegen: Übe Dich im Beobachten Deiner Gedanken und in Deinem Denken Deiner Gedanken!

Das ist nämlich wirklich einer der goldenen Schlüssel zu Deinem (Lebens-) Glück!

Und hier kommen meine 3 Tipps für Dich, wie Du diesen einen goldenen Schlüssel für Dich finden kannst:

  • Meditation: ist genial dazu! Hier werden Dir Deine Gedanken bewusst. Ich selbst habe meditieren erst lernen müssen. Früher war ich ein sehr kopflastiger Mensch, ich kam aus der Wissenschaft. Durch das Üben des Meditierens bin ich mir selbst viel näher gekommen und v.a. auch meinen Gedanken. Sei deshalb geduldig mit Dir selbst! Irgendwann wirst Du zum Denker Deiner eigenen Gedanken! Da willst du hin.
  • Verbringe viel Zeit mit Dir alleine: Das ist für mich die wertvollste Zeit, denn hier verbringe ich mindestens 30 Minuten/Tag nur mit mir allein. Ohne mich abzulenken. Und da wirst Du nämlich genau deine Gedanken, das du so denkst über Dich, den Tag, dein Leben, erst mal so richtig bewusst. Und das ist absolut die wertvollste Zeit am Tag für mich! Ohne Kindern, ohne meine Arbeit, ohne andere Menschen, ohne Handy, ohne Laptop….Erlaube Dir diese Zeit! Nur für Dich. Du wirst sehen, es lohnt sich!
  • Journaling: Schreiben hilft mir persönlich ungemein! Ich habe mir dafür ein spezielles Büchlein gekauft. Ich schreibe jeden Tag mindestens 10 Minuten in mein Buch und durch dieses Schreiben werde ich mir meiner Gedanken selbst bewusst. Und das ist ein absolut geiles Gefühl! Und selbst wenn Du am Anfang nicht weisst, was Du rein schreiben sollst, dann schreib: „ich weiss nicht, was ich schreiben soll…..“

Trainiere unbedingt Deine eigenen Gedanken und Du wirst den goldenen Schlüssel für DEIN Glück finden

Wenn Du also Dir immer wieder Deiner Gedanken immer mehr bewusst wirst und wenn Du merkst, sie sind mal wieder negativ, dann halte Dir gleich ein Stoppschild vor und denke nach, wie Du sie anders ersetzen könntest (positiver natürlichJ). Und das machst Du nun immer wieder.

So wirst Du nämlich zum besten Freund Deiner Gedanken und das ist genial! Dein bester Freund würde nämlich nie so über Dich reden, wie Du teilweise selbst über Dich redest.

Wie viele von uns Frauen denken dann, Männer wollen nur das „eine“?

Und das ist nur ein Beispiel unserer vielen Gedanken. Wenn Du das denkst, wirst Du also immer wieder an Männer geraten, die tatsächlich nur das „eine“ wollen. Oder Du denkst: „ich verdiene zu wenig“. Ja, das mag vielleicht sein. Doch denke doch lieber mal darüber nach, wie Du dem Geld mehr Wertschätzung entgegen bringen könntest und dadurch mehr verdienen kannst.

Vielleicht denkst Du nun, na ja, das hört sich toll an, aber ich stecke einfach fest und weiss nicht, wie ich das raus kommen soll

Der eine Schlüssel dazu ist, die negativen Gedanken durch mehr positive zu ersetzen, von denen du denkst, dass sie wahr sein könnten. Wenn Du z.B. denkst, „ich bin viel zu dick“, dann nimm das extreme Gegenteil und ersetze den Gedanken durch „ich liebe meinen Körper“. Das ist echt nicht einfach, denn es ist das krasse Gegenteil von dem, was du denkst. Ich weiss.

Vielleicht löst es in Dir sogar ein noch negativeres Gefühl aus.

Dann nimm doch einen anderen Gedanken wie „ich habe einen Körper“.

Wie fühlt dieser Gedanken sich an? Besser als „ich bin viel zu dick“?

Ja, dann übe dies Schritt für Schritt und probiere dich hier aus. Vielleicht kannst du irgendwann den Gedanken denken: „ich liebe diesen Körper“…?

Aber wenn diese Übung für Dich gerade noch zu schwierig sein sollte, nicht schlimm.

Das ist normal, völlig normal. Es ist nämlich ein Prozess.

Dann hab ich hier noch einen anderen Tipp: immer wenn Du Dich mit einem negativen Gedanken „erwischt“ und ihn bemerkst, dann setze hinten an den Gedanken: „…und das ist gerade in Ordnung“. Es gibt Dir auf jeden Fall ein besseres Gefühl und langsam, aber sicher die Kontrolle über Deine Gedanken zurück.

Und warum schreibe ich denn eigentlich über dieses Thema?

In meiner Arbeit habe ich gemerkt, wie sehr sich Menschen, insbesondere Frauen, durch ihre begrenzenden Gedanken „klein halten“ lassen. Denn unsere Gedanken kontrollieren nun mal alles. Unsere Gedanken kontrollieren unsere Gefühle und Emotionen, die unsere Handlungen und Ergebnisse im Leben beeinflussen. Wir können andere Menschen nicht kontrollieren, auch nicht deren Gedanken. Aber: wir können unsere Gedanken trainieren und somit auch kontrollieren, wie wir uns fühlen.

Und wie lange willst Du also noch weiter unzufrieden und unglücklich sein?

Wann folgst Du dem Ruf DEINES Lebens und lebst Dein Leben?

Wann hast Du endlich den Mut, zu Dir selbst zu stehen (und zu deinen Gedanken?).

Also: was denkst Du gerade über meinen Beitrag? Was sind Deine Gedanken darüber? Lass es mich wissen.

Love, Natascha xoxo.

Natascha Schlienz

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?